... für mehr Gleichstellung von Frauen und Männern

TU Berlin, Deutschland


Kathinka Best, M.Sc.
Hardenbergstraße 20
10623 Berlin
Deutschland

Tel: +49 30 680 7969-23
E-mail: kathinka.best@tu-berlin.de

Die Technische Universität Berlin blickt auf eine lange und herausragende Tradition an Forschung und Lehre zurück. Im Jahre 1799 wurde als wichtigster Universitätsvorläufer die Bauakademie eingeweiht. Im Jahr 1946 wurde die Universität unter dem Namen Technischen Universität Berlin neu gegründet. Die sieben Fakultäten der Universität bieten 50 Studiengänge aus den Bereichen Ingenieur- und Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Planungs-, Geistes- und Sozialwissenschaften. Im Jahr 2010 waren rund 27.000 Studierende an der TU Berlin immatrikuliert. Knapp 36 Prozent der Studierenden sind Frauen und 21 Prozent ausländische Staatsbürger. Derzeit lehren 315 Professorinnen und Professoren und 1.972 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die TU Berlin beschäftigt insgesamt 2.050 Personen in Verwaltung, Werkstätten und Laboren und ist damit eine der größten Technischen Universitäten Deutschlands.

Die TU Berlin partizipiert am Projekt über das Fachgebiet Gender- und Diversityaspekte in Organisationen am Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb, das von Prof. Martina Schraudner geleitet wird. Ihre Forschung konzentriert sich derzeit auf die Einbindung verschiedener Perspektiven in Innovationsprozesse in sehr frühen Stadien der Forschungsplanung. Dies erfordert ein systematisches Einbeziehen der potenziellen Nutzerinnen und Nutzer und einen kontinuierlichen Dialog zwischen Wissenschaft und Stakeholdern sowie die Bereitschaft, unterschiedliche Perspektiven in die Entscheidungsprozesse einzubeziehen.

Martina Schraudner hat bereits mehreren Innovations-Ausschüssen der deutschen Regierung angehört und ist aktuell Mitglied der Expertengruppe "Structural Change" der Europäischen Union. Sie hat die ersten Schritte zur Etablierung von Gender-Mainstreaming Strategien in deutschen Forschungseinrichtungen - durch Integration von Gender-Aspekten in verschiedene Forschungsthemen - aktiv begleitet.

Zudem ist Martina Schraudner Mitglied des Vorstandes der Total-E-Quality e.V. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung zu fördern. Bei Total E-Quality, eine anerkannte und europaweit etablierte Institution im Bereich der Gleichstellung, bewerben sich jedes Jahr eine Vielzahl von Unternehmen und Organisationen um ein Prädikat. (www.total-e-quality.de)

www.tu-berlin.de